17.10.2020 Mountainman Nesselwang

Hansjörg Hübner und Sven Zaminer nach dem Zieleinlauf

Mountainman in Nesselwang konnte durchgeführt werden – zwei Läufer vom TV Isny waren dabei

Nachdem die Laufsaison beinahe vollständig ins Wasser gefallen ist, bewiesen die Veranstalter des Mountainman in Nesselwang – Teil einer Trailrunning-Serie - Mut, Geschick und sorgfältiges Planungsvermögen, um diesen ursprünglich im Frühjahr angesetzten Lauf doch noch durchführen zu können. Dazu waren eine Kontingentierung der Teilnehmer, eine Umplanung der Strecke, die nicht über Österreichisches Gebiet führen durfte und viele andere Vorsichtsmaßnahmen nötig. Sven Zaminer und Hansjörg Hübner vom TV Isny hatten jeweils einen der begehrten Startplätze erworben und traten auf der so genannten L-Strecke an – eine der vier angebotenen Strecken. Diese führte über einige namhafte Gipfel der Umgebung u.a. die Alpspitze und die Reuter Wanne, schließlich am Grüntensee entlang kupiert zurück nach Nesselwang ins Biathlonstadion. Die Strecke betrug rund 30 km bei gut 1700 Höhenmetern im Auf- und Abstieg. Der Regen der vergangenen Tage hatte die Strecke schwer gemacht und der Schnee in den oberen Bereichen tat sein Übriges dazu. Qualitäten im Bewältigen von rutschigen und schmierigen Passagen waren also gefragt. Die zwei Isnyer waren hoch motiviert und glücklich, nach längerer Zeit wieder einen Wettkampf bestreiten zu können. Sie lösten die Herausforderungen mit Bravour. Teilweise konnten sie die Strecke zusammen laufen und trafen auch nur mit geringem Abstand im Ziel ein. Sven Zaminer kam nach 4:34:11 Std. ins Ziel, platzierte sich damit im ersten Viertel des rund 200 Läufer starken Feldes und als 21. in der AK30. Hansjörg Hübner benötigte 4:40:37 Std. für die anspruchsvolle Strecke und siegte damit überlegen in der M60. Neben der Leistung der Läufer verdient auch der Veranstalter ein großes Lob.

 

8. 3. 2020 Wintertrailrun Reit im Winkl

Beim Wintertrailrun in Reit im Winkl konnten die Läufer des TV Isny überzeugen

Trailrunning – eine boomende Laufsportart, deren Herausforderung darin besteht, abenteuerliche Pfade zu bewältigen, lässt sich auch im Winter unter erschwerten Bedingungen durchführen. Die erste Station der Laufserie des sogenannten Mountainman war der Wintersportort Reit im Winkl. Sven Zaminer und Hansjörg Hübner vom TV Isny waren hier am Start, um sich auf ihre jeweiligen Saisonschwerpunkte vorzubereiten.

Bei widrigen Wetterbedingungen starteten die beiden TV – Läufer auf der Langstrecke über 28km und rund 700 Höhenmeter. Waren es im Tal noch recht matschige Bedingungen, wurde es mit zunehmender Höhe zu einem eindrucksvollen Lauf durch eine tiefverschneite Winterlandschaft auf den Höhenloipen um Reit im Winkl. Sven Zaminer konnte sich hier sehr gut in Szene setzen und sein couragierter Lauf wurde mit einer guten Platzierung im ersten Viertel des rund 200 Läufer starken Feldes auf dieser Strecke belohnt. Mit 2:52:57 Std. wurde er 33. in der M30. Hansjörg Hübner konnte als Triathlet auch in diesem Terrain überzeugen. Er lief mit 3.10.05 Std. als überlegener Sieger der M60 ins Ziel und distanzierte seine Mitkonkurrenten über 45 Minuten. Für beide Läufer des TV Isny war dies eine hervorragende Standortbestimmung in der noch jungen Saison.

11. 1. 2020 Swiss Snow Run in Arosa

Hansjörg Hübner und Sven Zaminer vor traumhafter Kulisse

Swiss-snow-walk and run in Arosa

Schnee und großzügige Skigebiete bedeuten nicht nur Skifahren, sondern auch Trailrun bzw. Laufsport in einer phantastischen Bergwelt. Arosa hat dies schon lange erkannt und seit vielen Jahren Sportereignisse etabliert, die die vielfältigen Möglichkeiten eines Skigebietes zum Ausdruck bringen. Beim Swiss snow Run werden verschiedene Distanzen von 6km bis zur Halbmarathondistanz mit dem Start und Ziel im Dorfzentrum angeboten. Sven Zaminer und Hansjörg Hübner vom TV Isny entschieden sich wie schon die Jahre zuvor für den besonders reizvollen Weißhorn–Trail, der sich über eine Distanz von 16,8 km und 1100 Höhenmetern bis zur Bergstation auf den Gipfel des Weißhorns in 2653 m Höhe hinaufschraubt - dieses Jahr, weil nicht alle Streckenabschnitte maschinell präpariert werden konnten, mit kräfteraubenden knietiefen Abschnitten. Erfordert das Laufen auf Schnee ohnehin einen erhöhten Krafteinsatz auch bei griffigen Verhältnissen, so erschweren die Steilheit und die Höhenlage den Lauf erheblich. Die beiden Isnyer zeigten sich gut vorbereitet und die idealen Wetterverhältnisse motivierten zusätzlich. Sven Zaminer und Hansjörg Hübner liefen auf den ersten Kilometern gemeinsam, bevor Sven Zaminer eine Tempoverschärfung startete, die ihm bis 1,5 Km vor dem Ziel einen gut dreiminütigen Vorsprung auf seinen Vereinskollegen einbrachte. Hansjörg Hübner konnte in der steilen Schlusspassage jedoch schnell an Boden gutmachen und schließlich kamen die Vereinskameraden nach 2:14:45 Std. auf die Sekunde genau mit der gleichen Zeit im Ziel an und konnten gemeinsam die grandiose Fernsicht genießen. Für Sven Zaminer bedeutete das einen guten Mittelfeldplatz in der stark besetzten M20. Hansjörg Hübner schaffte mit Platz 3 den Sprung aufs Treppchen in der M60.

Turnverein 1846 Isny e.V. 
Rainstraße 32, 88316 Isny, 

 

Telefon: 07562/4684

Fax:       07562/4683 
email:    tv-isny@t-online.de 

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle 
Dienstag, 9.00 – 12.00 Uhr 
Donnerstag, 15.00 – 18.00 Uhr 

 

Tiberius Schrade | Malermeister
Malerbetrieb | Tiberius Schrade
Anmeldung
Newsletter